Gesundheit • Pflege • Freizeit

Show Filters

Ergebnisse 1 – 12 von 45 werden angezeigt

Digitale Senioren

Die aktuelle Generation von Senioren in Deutschland, sprich der Bevölkerungsanteil der Altersgruppe 60plus, ist deutlich agiler als noch die Generation ihrer Eltern. Ambulante Pflege ersetzt das Altersheim, allgemein kommen die Menschen länger selbstständig zurecht. Trotzdem liegt noch eine ganze Generation zwischen diesen Menschen und den sogenannten “Digital Natives”, welche als erste Gruppe mit dem Internet und digitalen Endgeräten im Alltag aufwuchsen. Somit galt es für die heutige Gruppe digitale Senioren irgendwann den Umgang mit der vierten industriellen Revolution zu erlernen. Hierbei gibt es die neugierigen Menschen, die das digitale Zeitalter intuitiv adaptierten und jene, welche sich bis heute dem Unbekannten verschließen. Was einerseits nachvollziehbar ist, führt in vielen Situationen zu allerlei Nachteilen, da eine sich digitalisierende Welt keine Rücksicht auf nicht digitale Senioren nimmt. Folglich entstehen immer mehr Angebote für Ältere, um digitale Senioren auszubilden und die Menschen den Anschluss innerhalb der Gesellschaft nicht verlieren zu lassen.

Kompetenzbildung und technische Mobilität für Senioren

Sozialwissenschaftler sprechen im Zusammenhang des Kompetenzunterschiedes zwischen Jung und Alt in Sachen Digitalität von “digitaler Spaltung”. Die daraus entstehende Initiative, welche in Deutschland aus privaten sowie aus staatlichen Angeboten besteht, möchte diese Spaltung überwinden und zu einer “digitalen Inklusion” beitragen. Umfragen des öffentlich-rechtlichen Fernsehens aus dem Jahr 2019 zufolge bewegen sich bundesweit immerhin 58% der über 70jährigen im Internet. Ein Smartphone besitzt in dieser Altersgruppe immerhin die Hälfte. Allerdings gibt ein Großteil trotz der wachsenden digitalen Mobilität für Senioren weiterhin an, sich im Umgang mit den digitalen Medien und Endgeräten nicht vollständig sicher zu fühlen. Einige äußern darüberhinausgehend große Vorbehalte gegenüber dem digitalen Zeitalter und haben gar Angst vor der laufenden Entwicklung. Andererseits gibt es auch digitale Senioren, die klare Vorteile in der rapiden fortschreitenden, technischen Revolution erkennen können.

Nutzen für digitale Senioren

Den größten Nutzen im Zusammenhang mit den digitalen Medien sahen die Gruppe digitale Senioren in der erleichterten Möglichkeit der täglichen Kommunikation zwischen ihnen und ihren Familienmitgliedern beziehungsweise Freunden. In diesem Kontext wird auch der Brückenschlag zwischen der Generation Senior und jener der Digital Natives deutlich. So gibt es in Deutschland täglich mehr Menschen im Rentenalter, welche über ein Smartphone oder einen Tablet-PC via Messenger-Dienst mit ihren Kindern und Enkeln kommunizieren. Mittlerweile sind dies immerhin circa 16% der über 70jährigen. Außerdem wurde das Telefonieren über digitale Leitungen, welches nicht mehr pro Zeiteinheit abgerechnet wird, als Vorzug der digitalen Entwicklung genannt.
Nicht nur die Kommunikation in der Freizeit, ebenso der digitale Anschluss an Notfall-Systeme nennen Senioren sowie Berufstätige des Bereichs ambulante Pflege als positiven Aspekt. Mit der Einführung des Handys vor circa zwei Jahrzehnten konnten damalige Senioren erstmalig im Notfall von der mobilen Telefonie profitieren. Heute existieren darüberhinausgehend automatische Notruf-Funktionen in Mobilgeräten wie dem Smartphone oder eigens konzipierten Endgeräten, welche über das Internet ans Telefonnetz angeschlossen sind.

Digitale Angebote für Senioren

Aktuell engagiert sich bundesweit in über 1000 Vereinen und Verbänden eine Vielzahl von Ehrenamtlichen zum Thema Digitalität, nicht wenige von ihnen selbst bereits im Seniorenalter. Der Fokus liegt auf barriereloser, digitaler Nachhilfe und Veranstaltungstipps für Senioren die von sich aus mehr zum Thema Internet und digitale Geräte erfahren möchten. Neben diesen privaten Initiativen existieren auf Landesebene des Weiteren aus öffentlichen Geldern finanzierte Förderprogramme, die in den meisten Fällen unter Verwaltung des jeweiligen Bildungsministeriums oder den staatlichen Medienanstalten unterstehen. Diese werben regelmäßig mit entsprechenden Veranstaltungstipps für Senioren.

Gefahren für digitale Senioren

Wovor fürchtet sich die ältere Generation derzeit am meisten? Digitale Angebote für Senioren können aktuell noch nicht alle Zweifel ausräumen. Vorrangig begründet sich die Unsicherheit beziehungsweise der Respekt vor dem Umgang mit digitalen Endgeräten aktuell in der Befürchtung mit Kriminalität im Netz in Berührung zu kommen. Medienberichte zu Betrugsmaschen im Internet tragen hier nicht gerade zu einem Vertrauensvorschuss bei.